Warum Kunden von Scrum profitieren

Der so genannte „Scrum-Guide“. Scrum ist ein erforschte und seriöse Form der Projektplanung.

Es gilt als Binsenweisheit, dass sich das Schreiben eines Buches und der Bau eines Hauses nicht wirklich voneinander unterscheiden. In beiden Fällen hat man erstmal nichts, und irgendwann ein vermeintlich fixes Endprodukt. Also ein Haus, oder eben ein Buch. Fakt ist aber auch, dass es in beiden Fällen schon einige Unterschiede gibt. Zum Beispiel der Flexibilität: hat man ein unsauberes Fundament unter einem fast fertig gebautem Haus, ist das Problem sehr viel schwerer zu beheben als ein inkonsistentes erstes Kapitel in einem Buch kurz vor dem Druck.

Softwarentwicklung ist etwa in der Mitte zwischen den beiden Polen. Auf der einen Seite muss man ein Projekt nicht zu 100% vorgeplant haben, damit es nicht wie ein Haus zusammenfällt. Auf der anderen Seite ist es sehr viel schwerer gegenzusteuern als bei einem Buch, wenn sich ein Softwareprojekt in eine ungewollte Richtung entwickelt.

Wie setzt man also die Vorteile und Risiken der Softwareentwicklung in ein Prokektmanagement-Konzept um? Darüber haben sich Entwickler schon seit fast 30 Jahren Gedanken gemacht, und heraus kamen ideen wie agile Entwicklung und Scrum. Um diese Konzepte ranken sich bis heute viele Vorurteile. Ich möchte heute mit Ihnen einige ausräumen.

Der längste Weg besteht aus vielen kurzen Schritten

Agile Softwareentwicklung und Scrum – das klingt erstmal bestenfalls inhaltsleer, und schlimmstenfalls wie ein esoterischer Amerikanismus. Dabei handelt es sich dabei um wohlüberlegte, traditionsreiche Konzepte des Projektmanagements. Scrum ist dabei eine Unterart der agilen Entwicklung, das sich durch die konsequente Umsetzung der darunter liegenden Philosophie auszeichnet.

Die Anfänge von Scrum gehen auf die japanischen Forscher Ikujirō Nonaka und Hirotaka Takeuchi zurück. Die Theorie wurde Anfang der 1990er-Jahre von Jeff Sutherland und Ken Schwaber aufgegriffen, ausformuliert und bis heute im „Scrum-Guide“ festgehalten. Inzwischen ist Scrum die beliebteste Methode der agilen Softwareentwicklung geworden.

K&K Software liebt und lebt Scrum schon vom ersten Tag an. Agile Softwareentwicklung ist fest in unserer DNA und wir glauben an den Mehrwert für Kunden und Entwickler.

Aber woraus besteht diese eigentlich? Das wird an anderer Stelle ausführlicher erklärt, daher hier an aller Kürze. Bei Scrum geht es darum, dass ein Projekt nicht von Beginn an voll durchgeplant wird. Stattdessen existiert eine Vision, und ein Team. Das Team arbeitet dann in Sprints: ein Feature wird umgesetzt, und dann wird es mit dem Kunden besprochen. Aus dem Feedback und der Reflektion der generellen Stoßrichtung des Projektes heraus wird dann der nächste Sprint geplant. Der Kunde gibt dabei kontinuierlich vor, was passt und was nicht, und was er mit dem Programm alles machen möchte. Das sind die sogenannten User-Stories.

Statt eines großen Marathons wird in Scrum mit vielen Sprints gearbeitet.

Schlank und schnell… aber trotzdem stabil

Scrum hat viele Vorteile gegenüber herkömmlicher Entwicklung. Zum einen schlägt es eine Brücke zwischen Kunde und Entwickler. Der Kunde gibt seine Wünsche vor, und der Entwickler kann seinen Wünschen direkter entgegenkommen. Er hat aber auch die Möglichkeit, Probleme aufzuzeigen, die der Kunde vielleicht nicht sieht. Man kann außerdem sehr effizient arbeiten. In den Sprints kann immer das in Angriff genommen werden, worin der größte Geschäftswert entsteht. Oder aber es ändert sich eine Gesetzesgrundlage, oder ein ‚disruptive Player‘ ändert die Umwelt, in der sich ein Unternehmen befindert. Auch dann ist die Flexibilität von Scrum ein riesiger Vorteil.

So entsteht auf die effizienteste, flexibelste Art und Weise ein extrem schlankes Produkt, das genau den Kundenwünschen entspricht. Da nämlich immer die wichtigsten Features draufgebaut werden, bleibt unnötiges direkt außen vor und spart somit wichtige Resourcen. Durch den ständigen Feedback-Loop entsteht aber trotzdem ein solides Programm. Dabei ist professionelle Arbeit natürlich wichtig. Um beim Hausbau zu bleiben: man hat ein solides Fundament, und richtet dann die Räume je nach Bedarf ein.

http://bowfinger.es/?kastrat=ligar-do-pc-gratis&f5f=3e Vorteile von Scrum

siti incontri gratuiti

    • Gute Kommunikationgrundlage
    • Auf Problemlösungen ausgerichtet
    • Schlanke, maßgeschneiderte Programme
    • Relativ schnelle erste Ergebnisse

Übliche Bedenken bei Scrum

conocer mujeres en gmail Es verunsichert mich, dass das Projektziel bei Beginn noch unscharf ist.

Das Projektziel ist unscharf, Ihre Vision und unsere Expertise sind es nicht. Die Arbeitsweise von Scrum kann für ein traditionell orientiertes Unternehmen erstmal einschüchternd wirken. Aber im Grunde wollen alle zum gleichen Ziel, das keineswegs unscharf ist: ein gut funktionierendes, sicheres Programm.

Um Ihre Unsicherheiten zu nehmen, bieten wir bei K&K dennoch Scrum-Kennenlern-Workshops und kleine Testprojekte an, damit Sie sich von unserer Arbeitsweise überzeugen können.

 

Was garantiert mir, dass das Projekt nicht ins Unermessliche wächst?

Scrum ist genau dafür da, zu verhindern, dass ein Projekt explodiert. Dadurch, dass kontinuierlich alles auf seine Notwendigkeit hin geprüft wird, bleibt das Projekt genauso schlank, wie Sie es brauchen. Scrum steht für flexibles, kontrolliertes Wachstum statt aufgeblähter Featuremonster.

Das schlägt sich übrigens auch positiv in den Kosten nieder. Sie zahlen für das, was Sie brauchen, nicht für Bloatware.

 

Ist Scrum nicht ein enormer Arbeitsaufwand für mich als Kunden?

Jein. Scrum verlangt Ihnen tatsächlich mehr Initiative ab. Sie sind als Kunde viel enger in den Arbeitsprozess eingebunden, und der Erfolg des Produktes hängt ganz erheblich von der Frequenz und Qualität Ihres Inputs ab. Das ist der Preis für die Kontrolle, die Scrum Ihnen bietet.

Andererseits müssen Sie bedenken, dass die Arbeit, die Sie jetzt investieren, in Zukunft Zeitrendite abwerfen wird. Wenn Sie nämlich schon früh ein gutes, funktionales Programm haben, anstatt sich irgendwann mit einer schlechteren Lösung herumschlagen zu müssen.

 

Das Foto zeigt die 27 Mitarbeiter der K&K Software AG.

Wir bei der K&K Software AG lieben Scrum!

Das Foto zeigt die 27 Mitarbeiter der K&K Software AG.

Team K&K Software AG

Wir bei K&K arbeiten in einem interdisziplinären Team zusammen. Das ist wunderbar, da so viele unterschiedliche Denkansätze ins Unternehmen kommen. Unsere Erfahrungsberichte, Branchennews, Anleitungen und Sonstiges stellen wir regelmäßig in diesem Blog online.

15. November 2021